Gemeinde Fahrwangen | Aescherstrasse 2 | 5615 Fahrwangen | T 056 667 93 40 | F 056 667 93 41 | www.fahrwangen.ch




Aktuelles    Online-Schalter    Kontakt    Ortsplan    Links    Sitemap    Startseite



Gemeinderatsnachrichten vom 26. Januar 2012


Herzliche Gratulation!
Unsere Gemeindeschreiberin, Frau Bernadette Müller, hat nach zweieinhalbjähriger Weiterbildungszeit die Berufsprüfung zur eidgenössisch diplomierten Führungsfachfrau SVF-ASFC erfolgreich bestanden.


Unser Leiter Finanzen, Herr Andres Probst, hat nach zweijähriger Weiterbildungszeit den Fachkurs „CAS Öffentliches Gemeinwesen Stufe II –Finanzfachleute“ erfolgreich mit einer Gesamtnote von 5.0 abgeschlossen.

Gemeinderat und Verwaltung gratulieren den Diplomanden recht herzlich zu ihren grossen Erfolgen und danken ihnen für das Interesse und die Bereitschaft zur Weiterbildung. Für die Zukunft wünscht der Gemeinderat den beiden wie auch unseren übrigen Angestellten alles Gute!


Erfreulicher Steuerabschluss 2011
Der Steuerertrag der Gemeinde Fahrwangen für das Jahr 2011 beträgt total Fr. 4'391‘562.50, was einer Zunahme von Fr. 313‘562.50 gegenüber dem Budget 2011 entspricht. Gegenüber dem Vorjahr beträgt die Zunahme Fr. 282‘499.75. Zum positiven Resultat haben Mehreinnahmen bei den Einkommens- und Ver-mögenssteuern, Nach- und Strafsteuern sowie bei den Erbschafts- und Schen-kungssteuern beigetragen. Die Grundstückgewinn- und Aktiensteuern fielen dagegen weniger hoch aus als budgetiert.

Die Steuerzahlen setzen sich im Detail wie folgt zusammen:
Einkommens- und Vermögenssteuern  Fr. 4‘047‘004.50 (Budget 3'800'000, +247‘004.50)
Quellensteuern     Fr. 77‘378.35 (Budget 30'000, +47‘378.35)
Aktiensteuern     Fr. 181‘561.35 (Budget 223‘000, -41‘438.65)
Nach- und Strafsteuern    Fr. 56‘120.65 (Budget 20‘000, +36‘120.65)
Grundstückgewinnsteuern    Fr. 16‘154.00 (Budget 40'000, -23‘846.00)
Erbschafts- und Schenkungssteuern  Fr. 92‘432.40 (Budget 10‘000, +82‘432.40)
Abschreibungen     Fr. 79‘209.55 (Budget 50‘000, +29‘209.55)


Einwohnerstatistik per Ende 2011
Die Gemeinde Fahrwangen wies per Ende 2011 gesamthaft 1‘907 Einwohner auf (Einwohnerzuwachs gegenüber dem Vorjahr: 23). Im 2011 waren 22 Geburten, 24 Todesfälle, 150 Zu- und 124 Wegzüge zu verzeichnen.

Steuererklärungen 2012 / Steuerzahlungen 2012
Im Februar erhalten alle Steuerpflichtigen jeweils das Steuererklärungsformular samt Einlage- und Hilfsblättern und Wegleitung oder auf Wunsch nur noch die EasyTax-CD sowie den Hauptbogen der Steuererklärung (als Einlagemappe für die ausgedruckten EasyTax-Seiten).

Die Steuererklärung ist durch den Steuerpflichtigen wahrheitsgemäss und vollständig auszufüllen. Es sind sämtliche Einkünfte und Vermögenswerte im In- und Ausland zu deklarieren sowie die zustehenden Abzüge geltend zu machen. Die Steuererklärung ist vom Steuerpflichtigen (und dessen Ehepartner) persönlich zu unterschreiben.

Die Steuererklärung ist mit sämtlichen erforderlichen Beilagen und Belegen bis am 31. März beim Regionalen Steueramt in Sarmenstorf einzureichen. Bei selbstständig Erwerbenden ist der Einreichungstermin der 30. Juni. Fragen zum Ausfüllen der Steuererklärung beantwortet Ihnen gerne unser Regionales Steueramt Sarmenstorf Fahrwangen (steueramt@sarmenstorf.ch; Telefon 056 667 93 80).

In begründeten Fällen kann beim Regionalen Steueramt ein Fristerstreckungsgesuch gestellt werden.

Die provisorische Steuerrechnung 2012 wird den Steuerpflichtigen im Februar zugestellt. Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass Zahlungen bis 30. April des Steuerjahres mit einem Skonto von 0.5 Prozent honoriert werden. Es lohnt sich also, die Steuerrechnung vor Ende April 2012 zu bezahlen!


Hundehaltung – Hundekontrolle 2012
Leider muss sich der Gemeinderat in letzter Zeit wieder mit Reklamationen wegen "wilder" Hundekot-Entsorgung befassen. Wir machen darauf aufmerksam, dass Hundekot eingesammelt werden muss und Fehlbare gebüsst werden können. In der dunklen Jahreszeit lässt es sich wohl nicht vermeiden, den Hund an der Leine zu führen bis er Gassi gemacht hat um dann das Häufchen mit Hilfe allenfalls von Taschenlampe aufzufinden und vorschriftsgemäss zu entsorgen.

Wir bitten alle Hundehalterinnen und Hundehalter, den Hundekot aufzusammeln und in den dafür vorgesehenen Robidog-Behältern zu deponieren. Spaziergänger, Anwohner, Kinder und vor allem auch die Landwirte und deren Tiere sind Ihnen dankbar, wenn Sie Rücksicht nehmen und für saubere Strassen- und Wegränder, Wiesen und Fluren besorgt sind.

Die Gemeinde Fahrwange hat ein sinnvolles Netz mit Robidog-Stellen aufgebaut, welches die Entsorgung des Hundekots ermöglicht und erleichtert. Die Entsorgungsstellen werden vom Bauamt bewirtschaftet.

Wir sind uns durchaus bewusst, dass die meisten Hundehalter ihre Verpflichtungen gegenüber der Allgemeinheit vorbildlich wahrnehmen und dafür danken wir ihnen an dieser Stelle recht herzlich.

Bänkli beim Brunnen Bärenplatz
Nachdem immer wieder grössere Mengen von Unrat beim Bänkli Bärenplatz entsorgt werden mussten, wurde das Bänkli im Spätherbst 2011 vom Bauamt abmontiert.

Seither ist der ganze Abfall verschwunden und die Umgebung beim Brunnen hat schönere Formen angenommen.

Der Gemeinderat hat das Bauamt aufgefordert, das Bänkli im Frühling 2012 wieder zu stellen. Wir werden abwarten, wie sich die Situation in Bezug auf das Wegwerfen von Abfall entwickeln wird. Deshalb appellieren wir an die Eltern, ihre jugendlichen Kinder dementsprechend zur vorschriftsgemässen Abfallentsorgung aufzufordern, damit der Standort des Bänklis beim Bärenplatz inskünftig gesichert werden kann.


Zügeltag-Entsorgungstage 2012; KVA Buchs
Privatpersonen können an Zügel-Samstagen ihren Kehricht bei der KVA in Buchs entsorgen.

Preis:   Die ersten 100 kg kosten Fr. 35.00, jedes weitere Kilo Fr. -.35
Öffnungszeiten: 
Samstag, 31. März 2012   08.00 – 12.00 Uhr
Samstag, 30. Juni 2012   08.00 – 12.00 Uhr
Samstag, 29. September 2012  08.00 – 12.00 Uhr

Weitere Auskünfte erhalten Sie über www.kva-buchs.ch / info@kva-buchs.ch oder Telefon 062 834 77 00



Aufgeschaltet am 31. Januar 2012
zurück zur Übersicht

 




Weitere Mitteilungen finden Sie unter Gemeindenachrichten.