Gemeinde Fahrwangen | Aescherstrasse 2 | 5615 Fahrwangen | T 056 667 93 40 | F 056 667 93 41 | www.fahrwangen.ch




Aktuelles    Online-Schalter    Kontakt    Ortsplan    Links    Sitemap    Startseite



Gemeinderatsnachrichten vom 9. Januar 2012


Kündigung der Gemeindeschreiber-Stellvertreterin Karin Erni
Frau Karin Erni ist seit dem 4. Juni 2009 in der Gemeinde Fahrwangen als Gemeindeschreiber-Stellvertreterin tätig. In dieser Funktion leitet sie die Einwohnerkontrolle, den Sozialdienst, die SVA-Zweigstelle sowie das Inventuramt. Sie ist massgeblich an der Lehrlingsausbildung beteiligt und unterstützt die Gemeindeschreiberin bei der Vorbereitung und Verarbeitung der Gemeinderatsgeschäfte.

Frau Karin Erni hat ihre Kündigung per Ende April 2012 eingereicht. Der Gemeinderat sowie die Angestellten der Gemeindeverwaltung bedauern diesen Entscheid und danken ihr für die geleistete Arbeit. Wir wünschen Frau Karin Erni für die Zukunft alles Gute.

Die Stelle ist zur Wiederbesetzung ausgeschrieben worden.

Neujahrsapéro 2012
Der Neujahrsapéro vom 2. Januar darf wiederum als voller Erfolg bezeichnet werden, weit über 100 Fahrwangerinnen und Fahrwanger aller Altersschichten folgten der Einladung des Gemeinderates in die MZH. Wir danken allen Helfern für ihren Einsatz, insbesondere dem Verkehrsverein, dem Abwartsteam und natürlich dem Gemischten Chor Fahrwangen-Meisterschwanden für die musikalische Umrahmung.

Gerne hoffen wir, dass Sie den Anlass ebenfalls genossen haben und er Ihnen in guter Erinnerung bleiben wird – Feedbacks oder Anregungen nimmt Gemeinderat Patrick Fischer gerne entgegen.

Einbürgerungsverfahren
Einbürgerungswillige haben sich über genügend Sprachkenntnisse sowie staatsbürgerliche Kenntnisse auszuweisen. Der Kanton hat im Zusammenhang mit der Totalrevision des Gesetzes über das Kantons- und Gemeindebürgerrecht KBüG neue Erhebungsinstrumente dafür geschaffen, welche in einer Pilotphase von rund 1 ½ Jahren durch die Gemeinden geprüft werden.

Der Gemeinderat Fahrwangen wird ebenfalls diese neuen Instrumente nutzen, welche die Anforderungen für Einbürgerungswillige konsolidieren und die Ergebnisse der Tests in schriftlicher Form festhalten. Damit kann eine Gleichbehandlung der Einbürgerungswilligen sichergestellt werden.


Aufgeschaltet am 10. Januar 2012
zurück zur Übersicht

 




Weitere Mitteilungen finden Sie unter Gemeindenachrichten.