Gemeinde Fahrwangen | Aescherstrasse 2 | 5615 Fahrwangen | T 056 667 93 40 | F 056 667 93 41 | www.fahrwangen.ch




Aktuelles    Online-Schalter    Kontakt    Ortsplan    Links    Sitemap    Startseite



Gemeinderatsnachrichten März 2011


Rechnungsabschluss 2010

Die Laufende Rechnung der Einwohnergemeinde inkl. Eigenwirtschaftsbetriebe zeigt einen Aufwand und Ertrag von Fr. 9‘196‘213.26 (Vorjahr: Fr. 6'859'358.67). Im Voranschlag wurde mit Fr. 7‘047‘450.00 und mit einem Aufwandüberschuss von Fr. 495‘000.00 budgetiert. Die Rechnung 2010 schliesst hingegen mit einem Aufwandüberschuss von Fr. 337‘570.72. Weitere Details folgen demnächst in einer separaten Medienmitteilung.
 

Prüfungserfolg für Finanzverwalter
Finanzverwalter Andres Probst hat den berufsbegleitenden CAS-Lehrgang „Öffentliches Gemeinwesen Grundlagen“ der Fachhochschule Nordwestschweiz im Januar 2011 erfolgreich abgeschlossen. Seit März 2011 besucht er den Vertiefungskurs „Öffentliches Gemeinwesen – Fachkompetenz Finanzfachleute“.
 
Angebot der Mütter- und Väterberatung Bezirk Lenzburg
Die Mütter- und Väterberatung für die Gemeinde Fahrwangen findet jeden 2. und 4. Mittwoch des Monats im Gemeindehaus Meisterschwanden statt (telefonische Voranmeldung notwendig). Für Terminabsprachen und Auskünfte wenden Sie sich an die Mütter- und Väterberatung in Lenzburg, Grabenweg 2, 5600 Lenzburg, 062 892 22 85, mvbl.info@bluewin.ch.
 
Zurückschneiden von Bäumen und Sträuchern
Die Besitzer von Grundstücken an öffentlichen Strassen werden gebeten, die Bäume und Sträucher so zurück zu schneiden, dass sie den Verkehr nicht beeinträchtigen. Die lichte Höhe muss bei Fahrbahnen 4.50 m und bei Gehwegen mind. 2.00 m betragen. Hecken und Sträucher sind auf die Grenze zurück zu schneiden. Besondere Beachtung ist Pflanzen im Bereich von Strasseneinmündungen zu schenken, da diese die Verkehrsübersicht einengen können.
 
Mahnung an Hundehalter
Immer wieder gehen bei Gemeinderat und Verwaltung Reklamationen über nachlässige Hundehalter ein. Die Hundehalter werden gebeten, ihre Vierbeiner nicht unbeaufsichtigt laufen zu lassen. Zum Aufnehmen von Hundekot sind die dafür vorgesehenen Kotsäcke zu verwenden und diese sind bis zum nächsten Robidog-Behälter oder Abfalleimer zu tragen.



Aufgeschaltet am 10. März 2011
zurück zur Übersicht

 




Weitere Mitteilungen finden Sie unter Gemeindenachrichten.