Gemeinde Fahrwangen | Aescherstrasse 2 | 5615 Fahrwangen | T 056 667 93 40 | F 056 667 93 41 | www.fahrwangen.ch




Aktuelles    Online-Schalter    Kontakt    Ortsplan    Links    Sitemap    Startseite



Gemeinderatsnachrichten Juni 2010


Personelle Veränderungen Gemeindeverwaltung
Am 1. Juli 2010 übernimmt Julien Présidy die Leitung des Gemeindesteueramtes Fahrwangen. Die bisherige Steueramtsvorsteherin, Katja Keller-Weber, wird nach ihrem Mutterschaftsurlaub bis Ende 2010 in einem Teilzeitpensum unterstützend im Steueramt aushelfen. Ab dem 1. Januar 2011 wird das Gemeindesteueramt regionalisiert und in Sarmenstorf geführt.
 
Das Arbeitsverhältnis mit der Lernenden der Gemeindeverwaltung Jenny Friedli wird bis Ende Juni 2011 verlängert. Sie wird hauptsächlich im Bereich Kanzlei/Einwohnerkontrolle tätig sein.
 
Erfolgreicher Lehrabschluss
Thomas Lang hat seine Lehre als Forstwart beim Forstbetrieb Bettwil-Fahrwangen-Meisterschwanden mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen. Der Gemeinderat gratuliert ihm dazu ganz herzlich und wünscht ihm auf dem weiteren beruflichen und privaten Lebensweg alles Gute!
 
Lehrbeginn
Am Montag, 9. August 2010 fangen zwei neue Lernende ihre Ausbildung an. Das Team der Verwaltung wird durch Amanda Murillo, Meisterschwanden, verstärkt, welche eine Ausbildung zur Kauffrau absolviert. Auf dem Bauamt wird David Allenspach, Fahrwangen, seine Ausbildung zum Betriebspraktiker beginnen. Der Gemeinderat wünscht beiden einen guten Start ins Berufsleben. 
 
Bezug von SBB-Tageskarten bei den Nachbarsgemeinden möglich
Die Gemeinde Fahrwangen verkauft keine SBB-Tageskarten. Die Bevölkerung hat aber die Möglichkeit, solche bei den Gemeinden Meisterschwanden und Sarmenstorf zu beziehen. Die Tageskarten können online unter www.meisterschwanden.ch oder www.sarmenstorf.ch reserviert und bestellt werden.
 
Neue Jagdaufseher-Stv. gewählt
Zusätzlich zum amtierenden Jagdaufseher Urs Meyer, Bettwil, hat der Gemeinderat Urs Ingold, Meisterschwanden, und Alfred Egli, Fahrwangen, als Jagdaufseher-Stv. gewählt.
 
Kehrichtsackmarken richtig aufkleben
Der Gemeinderat macht darauf aufmerksam, dass jeweils immer die ganzen Marken auf den Abfallsack aufzukleben sind. Bei der gewellten Linie in der Markenmitte handelt es sich um eine Sicherheitsperforation, nicht um eine Abtrennungsvorrichtung. Falsch oder unvollständig markiertes Abfallgut kann nicht entsorgt werden. Die grünen Kehrichtsackmarken können im Coop und in der Migros bezogen werden (kein Verkauf auf der Gemeindekanzlei). Die gelben Sperrgutmarken können sowohl im Coop, in der Migros als auch auf der Gemeindekanzlei gekauft werden.


Aufgeschaltet am 29. Juni 2010
zurück zur Übersicht

 




Weitere Mitteilungen finden Sie unter Gemeindenachrichten.