Gemeinde Fahrwangen | Aescherstrasse 2 | 5615 Fahrwangen | T 056 667 93 40 | F 056 667 93 41 | www.fahrwangen.ch




Aktuelles    Online-Schalter    Kontakt    Ortsplan    Links    Sitemap    Startseite



Teiländerung Kommunaler Überbauungsplan Bühlmatten sowie Gestaltungs¬plan Helgenhüsli/Richtplatz; Genehmigung

Der Gemeinderat hat am 24.06.2019 die Teiländerung Kommunaler Über­bau­ungsplan Bühlmatten in Übereinstimmung mit der öffentlichen Auflage sowie den Gestaltungsplan Helgenhüsli/Richtplatz mit folgender Änderung gegen­über der öffentlichen Auflage beschlossen:

«Ausserhalb der Baubereiche für Hochbauten dürfen einzelne Klein- und Anbauten [gemäss BauG] wie z.B. gedeckteVeloabstellplätze, überdeckte Treppen, Rampen sowie weitere Bauten und Anlagen wie z.B. Verbin­dungs­wege, Stützmauern, gedeckte Eingänge, Containerplätze und sowie Spiel­geräte erstellt werden, sofern sie dem architektonischen Ausdruck der Sied­lung angepasst sind. Die gesetzlichen Grenz- und Strassenabstände sind einzu­halten.»

Wer ein schutzwürdiges eigenes Interesse hat, kann gegen diesen Beschluss innert einer nicht erstreckbaren Frist von 30 Tagen seit der Publikation im Amtsblatt, d.h. bis längstens am 29.07.2019 (Poststempel) bei der Rechts­abteilung des Departements Bau, Verkehr und Umwelt, Entfelderstrasse 22, 5001 Aarau, Beschwerde führen. Wer es unterlassen hat, im Einwendungs­verfahren Einwendungen zu erheben, obwohl Anlass dazu bestanden hätte, kann den vorliegenden Entscheid nicht mehr anfechten (§ 4 Abs. 2 BauG). Vorbehalten bleiben Bestimmungen über die Wiederherstellung bei unver­schul­deter Säumnis.

Die Beschlüsse und die einschlägigen Akten können während der Beschwer­defrist in der Gemeindekanzlei Meisterschwanden während den ordentlichen Bürozeiten eingesehen werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten, das heisst, es ist

a) aufzuzeigen, wie die Rechtsabteilung entscheiden soll, und

b) darzulegen, aus welchen Gründen diese andere Entscheidung verlangt wird.

Auf eine Beschwerde, welche diesen Anforderungen nicht entspricht, wird nicht eingetreten. Eine Kopie des angefochtenen Entscheids ist der Beschwer­deschrift beizulegen. Allfällige Beweismittel sind zu bezeichnen und soweit möglich einzureichen. Das Beschwerdeverfahren ist mit einem Kostenrisiko verbunden, das heisst, die unterliegende Partei hat in der Regel die Verfah­renskosten sowie gegebenenfalls die gegnerischen Anwaltskosten zu bezah­len.

Mit der Genehmigung der Teiländerung Kommunaler Überbauungsplan Bühl­matten sowie Gestaltungsplan Helgenhüsli/Richtplatz wird für die in den Plä­nen festgelegten, im öffentlichen Interesse liegenden Werke das Enteig­nungs­recht erteilt (§ 132 Abs. 1 BauG).

Fahrwangen, 24. Juni 2019

Gemeinderat Fahrwangen



Aufgeschaltet am 24. Juni 2019
zurück zur Übersicht

 




Weitere Mitteilungen finden Sie unter Amtliche Publikationen.